Leitfossil.de

Herzlich willkommen!



Hallo und guten Tag!
Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch!

Aktueller Stand 26. April 2018.



Leitfossil-Jahrgangs-CD 2017 erschienen!
Und wir machen eine Sonderaktion!

Bitte Bild anklicken für weitere Informationen!

Online-Magazin Leitfossil.de im Ammon-Rey-Verlag, Jahrgang 2017:

443 Beiträge auf 2128 Seiten (Internet-Explorer-Druckvorschau) mit 4042 Abbildungen.

Zur Feier von 14 abgeschlossenen Jahrgängen führen wir eine Sonderaktion durch!

Neu-Abonnement wird prämiiert! Und stark preisreduziertes CD-Angebot für Abonnenten, auch für Neu-Abonnenten!

 




Aktueller Stand 26. April 2018

Und wer sehen will, wie es bei uns zugeht und aussieht,
der schaut mal rein bei  "www.Richter-Fossilien-Reisen.de"  (anklicken)
in die "Firma" - Bilder auch von vielen unserer Freunde
(aktuelle Überarbeitung publiziert am 12. April 2018).


Der bequemste Weg zum Artikel

Wenn Sie die Artikel-Aufzählung in den "Kurzfassungen" (Button auf der Seitenleiste) besuchen, finden Sie jeweils Bilder zu den Beiträgen und gelangen direkt via Bild-Klick zum Artikel. Beim ersten Zugriff aus den "Kurzfassungen" in den Abonnenten-Bereich müssen Sie sich allerdings anmelden mit Benutzername und Kenntwort.

Ein Bild oben anklicken, um zu den "Kurzfassungen" zu kommen!



Inhalt 2018

In der ersten Klammer stehen der Autorenname und das Erscheinungsdatum, in der zweiten Klammer stehen Kategorie ("Funde") und Seiten-/Abbildungszahlen inklusive Tafeln, Karten und/oder Tabellen (X/X).


April

Winzige Fossil-Beschriftung durch Paläontologen und minimalste Beschriftung durch K.P.W.  (Andreas E. Richter;
26.4.2018)  (Praktisches, 6/7)
Paralcidia greppini mit Anomalie aus dem unteren Callovien des Poitou  (Andreas E. Richter; 23.4.2018)
(Lehrreiches, 13/23)
Grünalgen bereiteten Landgang der Pflanzen vor  (Arne Claussen; 23.4.2018)  (Konglomerat, 1/1)
"Burgess Shale – Eine Reise zum Heiligen Gral der Erdgeschichtler" - Ein hervorragender Vortrag von Helmut Tischlinger
     bei den Fossilienfreunden Augsburg  (Andreas E. Richter; 21.4.2018)  (Konglomerat, 11/22)
Museo Paleontologico Attilio Fedrigo in Sona (Veneto)  (Michael Reinhardt; 18.4.2018)  (Museen, 13/28)
Die häufigsten Trilobiten im Kambrium Böhmens heißen Ellipsocephalus  (Andreas E. Richter; 17.4.2018)
(Konglomerat, 3/3 )
Das Exotenrätsel (no. 5) - die Lösung  (Redaktionell; 16.4.2018)  (Konglomerat, 3/2)
Was dem Höhlenbären das Leben schwer machte  (Karl Guido Rijkhoek; 14.4.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Jahresprogramm der "Fossilienfreunde Augsburg"  (Andreas E. Richter; 13.4.2018)  (18 S., 38 Abb.)  (Frei zugänglich)
Der Südwall-Ammonit  (Andreas E. Richter; 11.4.2018)  (Funde, 3/5)
Lösung von Rätsel no. 4 (Osterrätsel)  (Andreas E. Richter; 9.4.2017)  (Konglomerat, 3/2)
Gigantisches submarines Kaltwasserkorallen-Gebirge  (Jana Stone; 8.4.2018)  (Konglomerat, 3/3)
Greenops collitelus = Bellacartwrightia collitelus  (Andreas E. Richter; 8.4.2018)  (Lehrreiches, 4/6)
Mit dem Vierten sieht man besser: Vieräugiges fossiles Reptil entdeckt  (Judith Jördens; 8.4.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Ein ganzrindiger Bernstein aus der alpinen Unterkreide  (Andreas E. Richter; 8.4.2018)  (Funde, 2/2)
Aquaplaning im Gesteinsuntergrund  (Josef Zens; 4.4.2018)  (Geologisches, 2/2)
Geologie zum Anfassen  (Andreas E. Richter; 4.4.2018)  (Geologisches, 6/8)
Zwei schöne Haugien aus Airvault  (Andreas E. Richter; 4.4.2018)  (Funde, 7/11)
Rätsel no. 4, das Osterrätsel: Erste Hilfe  (Redaktionell; 2.4.2018)  (Konglomerat, 1/1)
Fossilien von exotischen oder ungewöhnlichen Fundorten, no. 1: Ein Aspidoceras aus dem Oberjura von Kuba
     (Andreas E. Richter; 2.4.2018)  (Konglomerat, 10/15)
Neue Reihe: Exoten: Fossilien aus fernen (und nicht ganz so fernen) Ländern  (Andreas E. Richter; 2.4.2018)
(Konglomerat, 2/21)
Fischechsen und Handtier-Fährten aus dem Oberen Buntsandstein bei Harsdorf  (Ralf Hildner; 2.4.2018)  (Funde, 5/9)
Eine Zikaden-Nymphe im Bernstein  (Andreas E. Richter; 1.4.2018)  (Konglomerat, 6/9)
Secrets of the sea – ein Duft zu Ehren von Mary Anning  (Gabo Richter; 1.4.2018)  (Aberrantes, 7/15)
Rätsel no. 4, das Osterrätsel: Was ist das denn?  (Redaktionell; 1.4.2018)  (Konglomerat, 2/2)

Monatsfossilien April: Scutellide Seeigel aus dem Neogen Mexikos  (Andreas E. Richter; 1.4.2018)
(externe Startseite und "Monatsfossilien", 9/14)  (Frei zugänglich)


März

Frohe Ostertage!  (Redaktionell; 31.3.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Bitterfeld ist wieder am Netz!  (Hartmut Huhle; 28.3.2018)  (Börsen, 5/9)
69. Internationale Freiberger Mineralienbörse am 26. Mai 2018  (Redaktionell; 28.3.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Aber jetzt: Frühling, Frühling...  (Redaktionell; 24.3.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Bernstein-Zigarrenspitze, ein handwerkliches Bernstein-Produkt  (Andreas E. Richter; 24.3.2018)  (Aberrantes, 5/8)
Deutschland war schon vor 450000 Jahren von Gletschern bedeckt  (Sandra Jacob; 24.3.2018)  (Geologisches, 2/1)
Mikrobielles Leben aus der Zeit vor 3,5 Milliarden Jahren nachgewiesen  (Romas Bielke; 24.3.2018)  (Konglomerat, 2/2)
Internationales Forschungsteam stellt die Erdzeituhr  (Jeannette Schütze; 24.3.2018)  (Geologisches, 3/2)
Armgerüste, räumlich getrennt durch 1700 Kilometer, zeitlich durch 150 Millionen Jahre  (Andreas E. Richter; 24.3.2018)
(Lehrreiches, 9/12)
Die Gundershoffener Klamm – eine klassische Elsässer Trigonien-Fundstelle - No. 3 der Reihe "Berühmte Fossil-
     Lagerstätten"
  (Christian Kühnel-Kratz; 22.3.2018)   (Fundstellen, 21/38)
Kurze Anmerkung zur Untergattung Involuticeras
 (Victor Schlampp; 20.3.2018)  (ForumFossil, 1)
Ein schöner Amaltheus margaritatus von Fresney-le-Puceux, Département Calvados  (Andreas E. Richter; 20.3.2018)
(Funde, 3/4)
Tauender Permafrost produziert mehr Methan als erwartet  (Birgit Kruse; 20.3.2018)  (Geologisches, 2/1)
Aktuelle Studie zum Klimawandel: Gletscherschmelze nicht mehr abwendbar  (Kai-Uwe Bohn; 20.3.2018)
(Geologisches, 2/1)
Eine Assel im Bernstein – Kauf und Nachbehandlung  (Ralf Krause; 20.3.2018)  (Praktisches, 7/8)
Stromatolithe in der Tiefsee  (Ulrike Prange; 20.3.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Sapperlot - schon wieder: Das weiße Grauen!  (Redaktionell; 19.3.2018)  (4 S., 10 Abb.)  (Frei zugänglich)
Die 54sten Mineralientage der Salzburger (VSM), zum zweiten Mal in Hallein  (Redaktionell; 17.3.2017)  (Hinweise, 2/2)
 (Frei zugänglich)
Bücher mit Steinen im Bauch…  (Andreas E. Richter; 17.3.2018)  (Aberrantes, 12/26)
Typhis horridus aus dem Untermiozän der Aquitaine – sehr selten!  (Andreas E. Richter; 17.3.2018)  (Konglomerat, 4/6)
Eine Vogelfeder in Marienglas  (Andreas E. Richter; 17.3.2018)  (Funde, 2/3)
Haie - Zähne wie am Fließband: Studie zeigt Evolution von Schneidegebissen bei Haien  (Stephan Brodicky; 14.3.2018)  (Konglomerat, 2/5
Neue Einblicke in die Bedingungen der urgeschichtlichen Ozeane  (Karl Guido Rijkhoek; 14.3.2018)  (Geologisches, 2/1)
Aulacopleura konincki aus der Frickhinger-Sammlung  (Andreas E. Richter; 14.3.2018)  (Lehrreiches, 6/9)
Leben unter extremer Trockenheit  (Ralf Nestler; 13.3.2018)  (Geologisches, 2/3)
Rasenia (Involuticeras) crassicostata GEYER, 1961  (Andreas E. Richter; 13.3.2018)  (Funde, 2/2)
Aber jetzt: Frühling, Frühling!  (Redaktionell; 12.3.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Eine Uptonia jamesoni im Rohzustand (aber nicht mehr lang!)  (Andreas E. Richter; 11.3.2018)  (Funde, 2/2)
Wie erkennt man Blaualgen? Auf die Struktur kommt es an!  (Susanne Langer; 11.3.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Der Schlussstein zu einem lange geplanten Artikel ist gekommen  (Andreas E. Richter; 10.3.2018)  (Aberrantes, 3/3)
Einmalig - Nachwuchs im Kupferschiefer-Aquarium! (Silvio Brandt; 10.3.2018)  (Funde, 7/9)
Ein Holzmadener Ichthyosaurier-Wirbel mit einer winzig kleinen Geschichte  (Andreas E. Richter; 9.3.2018)
(ForumFossil, 1/1)
Die zehnte Rositzer Mineralien- und Fossilienbörse!  (Redaktionell; 9.3.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Nicht vergessen: Am Sonntag ist die Nürnberger Mineralien- und Fossilienbörse!  (Redaktionell; 9.3.2018)  (Hinweise, 1/1)
 (Frei zugänglich)
Deutliche menschliche Belastung der Umwelt bereits in der Bronzezeit nachweisbar -
"Frühes Anthropozän" in
Eisbohrkernen nachgewiesen  (Stephan Brodicky; 8.3.2018)  (Geologisches, 2/1)
Anglonautilus aus England…   (Andreas E. Richter; 8.3.2018)  (Funde, 4(5)
Auf dünnem Eis in der warmen Arktis  (Ralf Röchert; 8.3.2018)  (Geologisches, 2/2)
Mal Frühling, mal Winter... Aber wir sind auf dem richtigen Weg!  (Redaktionell; 7.3.2018)  (Hinweise, 1/2)
(Frei zugänglich)
Quastenflosser und Quastenflosser-Zähne  (Andreas E. Richter; 5.3.2018)  (Lehrreiches, 5/9)
Ein perfektes Parataxioceras aus Restbeständen  (Victor Schlampp; 5.2.2018)  (Präparation, 3/4)
Ein Macraster aus der Unterkreide von Texas  (Andreas E. Richter; 4.3.2018)  (Lehrreiches, 8/14)
Jahrgangs-CD versandfertig! Endlich!  (Redaktionell; 4.3.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Ein alpiner Unterjura-Ammonit aus Salzburg  (Andreas E. Richter; 1.3.2018)  (Konglomerat, 5/7)
Veranstaltungs-Programm 2018 und Börsen-Hinweis - Natur- und Regionalgeschichte Bitterfeld e.V.  (Redaktionell; 1.3.2018)  (Hinweise, 2/2)  (Frei zugänglich)

Monatsfossilien März: Ichthyosaurier-Wirbel aus dem Unterjura der Oberpfalz  (Andreas E. Richter; 1.3.2018)
(Monatsfossilien, 8/14)


Februar

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress
    (Tinka Wolf; 26.2.2018)  (Konglomerat, 3/2)
Veranstaltungs-Programm 2018 des Freundeskreises des Museums für Naturkunde Chemnitz  (Redaktionell; 26.2.2018)
     (Hinweise, 1/)  (Frei zugänglich)
Meine ersten beiden Seeigel der Art Echinocorys sulcatus  (Andreas E. Richter; 26.2.2018)  (Konglomerat, 3/3)
Neanderthaler waren die Schöpfer der ältesten Höhlenkunst  (Gabriele Meseg-Rutzen; 26.2.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Veranstaltungs-Programm 2018 des Arbeitskreises Geologie und Archäologie Kirchberg  (Redaktionell; 7.9.2017)
(Hinweise, 2/2)
 
(Frei zugänglich)
Historisches über die industrielle Bernstein-Gewinnung in Ostpreußen  (Andreas E. Richter; 24.2.2018)
(Konglomerat, 46/76)
Jahrgangs-CD 2017 erschienen! 14 abgeschlossene Jahrgänge Leitfossil.de! Und eine Sonderaktion!
(Redaktionell; 22.2.2018)  (Hinweise, 3/2)
 (Frei zugänglich) 
Aptychen-Funde aus der Frankenalb  (Ralf Krause; 22.2.2018)  (Funde, 5/9)
Ein Taramelliceras aus dem Weißjura beta der Schwäbischen Alb  (Andreas E. Richter; 22.2.2018)  (Konglomerat, 3/5)
Oxycerites aspidoides mit mannigfaltigem Bewuchs  (Victor Schlampp; 20.2.2018)  (Funde, 1/1)
Freie Septen im Liparoceraten-Bruch  (Andreas E. Richter; 20.2.2018)  (Funde, 6/9)
Leopold von Buch (1848): Über Ceratiten  (Andreas E. Richter; 19.2.2018)  (Bücher: Klassiker, 19/22)
Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt  (Sabine Heine; 19.2.2018)  (Konglomerat, 2/2)
Nix wars - der Winter ist wieder da...  (Redaktionelles Kommunique zum Wetter; 17. Februar 2018)  (Startseiten, 1/1)
Fossilien aus der Eisenerz-Lagerstätte des Isère: Saint-Quentin-Fallavier („La Verpillière“) - No. 2 der Reihe „Berühmte
Fossil-Lagerstätten“  (Andreas E. Richter; 17.2.2018)  (Fundstellen, 12/27)
Warum der Meeresboden in Bewegung gerät  (Andreas Villwock; 16.2.2018)  (Geologisches, 2/2)
Die Bildauswahl für die neue Leitfossil-CD - eine harte, aber bunte Arbeit!  (Andreas E. Richter; 15.2.2018)
(Aberrantes, 4/2)
Epipeltoceras mit Blasenbildung  (Victor Schlampp; 15.2.2018)  (Funde, 1/2)
Ein wunderschönes Hildoceras aus den Grands Causses  (Andreas E. Richter; 14.2.2018)  (Funde, 3/3)
Achate aus der Pfalz als Schmucksteine  (Manfred Fischer; 13.2.2018)  (Praktisches, 4/8)
Aber jetzt! Der Winter ist vorbei! Die Märzenbecher sind da! (Hoffentlich bleibt das so!)  (Redaktionell; 13.2.2018)
(Hinweise; 1/3)  
Frei zugänglich.
Lernen Sie Fotografieren und besorgen Sie sich einen Endriss!  (Andreas E. Richter; 13.2.2018)  (Konglomerat, 4/7)
Tief in die Ohren geschaut: Neue Erkenntnisse zur Evolution der Hirsche  (Eva-Maria Natzer; 13.2.2018)
(Konglomerat, 2/2)
Belemniten-Rostren der Art Hibolithes semihastatus  (Andreas E. Richter; 12.2.2018)  (Funde, 4/4)
Die Tropenwälder der Erde neu klassifiziert  (Christian Wißler; 12.2.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Angesammelt ist! Die ersten Funde aus dem neuen Jahr  (Hartmut Huhle; 11.2.2018)  (Funde, 3/9)
Sammlungs-Unterbringung no. 39: Kleinfossilien auf edlem Sockel  (Andreas E. Richter; 10.2.2018)  (Praktisches, 4/7)
Ein Blick in Knochenhöhlen in der Ardèche (und noch eine Schmelzkappe eines Höhlenbären-Zahns)  (Simon Studer; 10.2.2018)  (Geologisches, 5/8)
Rätsel no. 3 – die Lösung  (Andreas E. Richter; 10.2.2018)  (Konglomerat, 3/2)
Ein ungewöhnliches Taramelliceras externnodosum aus Gräfenberg  (Victor Schlampp; 9.2.2018)  (Funde, 3/4)
Winter! Echter böser, knirschender, beißender Winter!  (Redaktionell; 8.2.2018) (Hinweise)
Frei zugänglich.
Moderner Mensch versus Riesentier - Mega-Pflanzenfresser wurden vom Menschen verdrängt und ersetzt
(Judith Jördens; 8.2.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Ein Ceratodus-Zahn aus dem Hohenecker Kalk  (Andreas E. Richter; 7.2.2018)  (Konglomerat, 6/9)
Erste Bernsteinfossilien Neuseelands entdeckt  (Romas Bielke; 6.2.2018)  (Konglomerat, 3/2)
Garantiana mit Röhrenwurm aus Kinding  (Andreas E. Richter; 6.2.2018)  (Lehrreiches, 5/4)
Ein Gang durch die Zoolithenhöhle  (Stefan Werner; 5.2.2018)  (Geologisches, 19/31)
Persististrombus coronatus von einem berühmten Fundort in Italien  (Andreas E. Richter; 4.2.2018)  (Funde, 6/8)
Medianschliffe von Ammoniten – ein einfacher Weg der Anfertigung  (Andreas E. Richter; 4.2.2018)  (Praktisches, 3/3)
Grammoceras doerntense (DENCKMANN, 1887) aus dem Nordharz  (Andreas E. Richter; 4.2.2018)
(Lehrreiches, 8/10)
Ein Bernstein aus Westpreußen  (Andreas E. Richter; 3.2.2018)  (Konglomerat, 3/4)
Verheerende Erdbeben wiederholen sich regelmäßig  (Christian Flatz; 3.2.2018)  (Geologisches, 3/2)
Korrektur zu Stramonita haemastoma consul (GMELIN, 1791)  (Klaus P. Weiss; 2.2.2018)  (ForumFossil, 1/1)
Flexicalymene retrorsa (FOERSTE, 1910) aus Ohio  (Andreas E. Richter; 2.2.2018)  (Konglomerat, 3/5)
Da staunen Sie, nicht wahr! Kieselholz-Blüte!  (Andreas E. Richter; 2.2.2018)  (Aberrantes, 1/1)
Eine Sturia vom berühmten Theokafta-Hügel bei Lygourio/Griechenland  (Andreas E. Richter; 2.2.2018)
(Konglomerat, 5/7)
Stramonita haemastoma consul (GMELIN, 1791) aus dem Tyrrhen  (Andreas E. Richter; 1.2.2018)  (Konglomerat, 5/8)
Ein pigmentiertes Pleuroceras von Püchitz (ICE-Trassen-Deponie)  (Walther F. Zenske; 1.2.2018)  (Konglomerat, 475)
Archaische Bakterienriffe in pinkfarbener Salzlake  (Romas Bielke; 29.1.2018)  (Geologisches, 3/2)
Rätsel no. 3 - was ist das denn?
 (Redaktionell; 1.2.2018)  (Konglomerat, 3/5)

Monatsfossilien Februar: Knospenstrahler der Art Pentremites godoni und Allgemeines zu den Blastoidea
(
Andreas E. Richter; 1.2.2018)  (Monatsfossilien, 10/16)


Januar

Diamanten lassen tief blicken: Bayreuther Forscher entdecken Oxidationsprozesse im Erdinnern  (Christian Wißler;
     29.1.2018)  (Geologisches, 2/1)
Kieselholz aus der Sandwüste  (Andreas E. Richter; 27.1.2018)  (Funde, 5/9)
Archaeopteryx, der Elfte  (Eva-Maria Natzer; 26.1.2018)  (Konglomerat, 2/1)
Lösung des in den Gerd-Wachno-Bericht integrierten Rätsels (no. 2)  (Andreas E. Richter; 25.1.2018)  (Konglomerat, 3/3)
Liebig-Sammelbilder, Serie 466: "Das Gold"  (Andreas E. Richter; 25.1.2018)  (Geologisches, 8/14)
Eine Fundstelle im Aveyron für schöne Toarcien-Ammoniten  (Andreas E. Richter; 24.1.2018)  (Fundstellen, 17/43)
Demnächst erscheint ein Artikel über das großartige Paläontologische Museum der Universität Tübingen!  
     (Redaktionell; 22.1.2018)  (Museen, 1/1)
Sonderausstellung über Johann Christoph Matthias Reinecke  (Redaktionell; 22.1.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Lytoceras siemensi aus der Bauaushub-Deponie  (Andreas E. Richter; 21.1.2018)  (Funde, 3/3)
Die "Mineralien 2017" in Hamburg  (Ralf Krause; 20.1.2018)  (Börsen, 9/23)
Älteste Schmetterlinge durchstreiften bereits "Jurassic Park"  (Meike Rech; 20.1.2018)  (Konglomerat, 3/5)
Franken-Feldfunde vor dem (vielleicht…) bevorstehenden Wintereinbruch!  (Walther F. Zenske; 20.1.2018)
(Funde, 8/15)
Rauchquarze aus dem Fundgebiet Rhonegletscher  (Andreas E. Richter; 18.1.2018)  (Geologisches, 5/7)
Bisher älteste bekannte Sauerstoffoase entdeckt  (Karl Guido Rijkhoek; 18.1.2018)  (Geologisches, 1)
Gerd Wachno, ein besonderer Sammler mit einer besonderen Sammlung  (Andreas E. Richter; 17.1.2018)
(Sammler & Sammlungen, 37/70)

Androgynoceras aus Haverlahwiese  (Andreas E. Richter; 15.1.2018)  (Konglomerat, 5/7)
Menschheitsgeschichte muss nicht neu geschrieben werden: Der "Fall Untermaßfeld"  (Judith Jördens; 15.1.2018)
 (Konglomerat, 4/6)
Lobolithen sind Schwebeorgane scyphocrinoider Seelilien  (Andreas E. Richter; 14.1.2018)  (Lehrreiches, 12/19)
Ein Hufbein aus der ?Jungsteinzeit  (Andreas E. Richter; 14.1.2018)  (Konglomerat, 3/4)
Ein schönes Opal-Handstück aus Australien  (Andreas E. Richer; 14.1.2018)  (Geologisches, 3/4)
Eine schön gezeichnete Holzscheibe aus der Aachener Oberkreide  (Andreas E. Richter; 14.1.2018)  (Konglomerat, 3/3)
Rätsel no. 01 – die Lösung  (Redaktionell; 14.1.2018)  (Konglomerat, 1/1)
Fossilien zeichnen - Silberstift versus Bleistift  (Zeichnungen von Horst Kuschel; 11.1.2018)  (Aberrantes, 3/3)
Schmelzkappen von Höhlenbär-Molaren  (Andreas E. Richter; 11.1.2018)  (Lehrreiches, 3/4)
Aua-Bär! Anomale Höhlenbären-Tatzenknochen aus der Zoolithenhöhle  (Andreas E. Richter; 11.1.2018)  (Lehrreiches, 3/3)
Höhlenbären-Pathologie  (Christoph Schindler; 11.1.2018)  (Lehrreiches, 6/9)
Höhlenbären-Zähne als Beispiele für Säugetier-Gebisse/Zähne  (Andreas E. Richter; 9.1.2018)  (Lehrreiches, 18/30)
Rätsel no. 01 – erste Hilfe  (Redaktionell; 8.1.2017)  (Konglomerat, 1/1)
20 Jahre Nürnberger Mineralien- und Fossilienbörse  (Gerhard Bald; 8.1.2018)  (Hinweise, 1/2)  (Frei zugänglich)
Eines meiner zehn liebsten Fossilien  (Andreas E. Richter; 8.1.2018)  (Konglomerat, 3,2)
Jahresprogramm der Mineralien- und Fossilienfreunde Nürnberg e.V.  (Redaktionell; 8.1.2018)  (Hinweise, 1/1)
(Frei zugänglich)
Präparation von Laibarös-Fossilien  (Walther F. Zenske; 7.1.2018)  (Präparation, 11/26)
Rätsel no. 01 – das erste des aktuellen Jahres  (Redaktionell; 7.1.2018)  (Konglomerat, 2/2)
Reinhard Kulick: Geschichte der Sandstein-Industrie am Main bei Ebelsbach, Eltmann, Sand und Zeil
(Christoph Schindler; 6. Januar 2018)
 (Hinweise, 3/2)  (Frei zugänglich)
Reedops cephalotes aus Böhmen  (Andreas E. Richter; 6.1.2018)  (Lehrreiches, 7/9)
Veranstaltungs-Programm des Kulturbundes Treptow  (Redaktionell; 5.1.2018)  (Hinweise, 1/1)  (Frei zugänglich)
Acrocidaris nobilis AGASSIZ, 1840  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Lehrreiches, 3/4)
Weihnachtskarten-Rätsel gelöst!  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Hinweise, 4/5)  (Frei zugänglich)
Ein Nashorn-Zahn aus der Sandgrube: Plesiaceratherium fahlbuschi  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Funde, 4/3)
Das Weihnachtskarten-Rätsel - noch ungelöst!  Hilfestellung zum letzten Rätselchen (no. 18) vom Dezember 2017
     (Redaktionell; 3.1.2018)
 (Hinweise, 4/4)  (Frei zugänglich)
Zwischen 3,46 und 3,35 Milliarden Jahre alte Lebensspuren aus West-Australien  (Ralf Krause; 3.1.2017)
(Geologisches, 4/3)
45. Würzburger Mineralien- und Fossilienbörse  (Walther F. Zenske; 3.1.2018)  (Börsen, 7/12)
Ajkait - ungarischer Bernstein aus der Oberkreide  (Andreas E. Richter; 3.1.2918)  (Geologisches, 4/5)
Muschelkalk-Seesterne vom Bindlacher Berg (Ralf Hildner; 3.1.2018)  (Funde, 13/22)
Ein Bläuling aus dem (fast) obersten Jura: Craspedites subditoides  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Konglomerat, 3/3)
Ein Souvenir von den berühmtesten Wasserfällen der Welt  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Aberrantes, 9/10)
Grycia mit frei gearbeiteter Septum-Fläche  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Konglomerat, 3/3)
Cryptolithus fittsi, ein Trilobit der Trinucleidae  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Lehrreiches, 3/3)
Neues aus der Susologie (Schweinekunde) bezüglich der Ore Pigs  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Hinweise, 2/1)

Monatsfossilien Januar: Ammoniten der Gattung Virgatites  (Andreas E. Richter; 3.1.2018)  (Monatsfossilien, 17/26)

Ein supergutes neues Jahr!  (Redaktionell; 3.1.2017)  (Startseiten, 1/1)


Für einige Zeit sind noch die folgenden Beiträge aus älteren Jahrgängen zugänglich:

Franz von Hauers großartiges Werk über die „Cephalopoden des Salzkammergutes“  (Andreas E. Richter; 12.12.2917)
(Klassiker total, 35/16)
Ein Klassiker: Mineralien- und Fossilienbörse in Osnabrück  (Ralf Krause; 1.12.2017)  (Börsen, 6/12)
Die Höver-Sammlung Günter Scharnhorsts ist jetzt bei Uwe Ryck  (Andreas E. Richter; 15.11.2017)
(Sammler & Sammlungen, 14/36)
Sammlungs-Unterbringung no. 38: Machen wirs labormäßig: In Reagenzgläsern!  (Andreas E. Richter; 14.11.2917)
(Praktisches, 3/3)
LESCAZE, Z. & W. FORD (2017): Paläo-Art: Darstellungen der Urgeschichte 1830–1980  (Christoph-Schindler; 9.11.2017)  (Bücher neu, 5/5)
Muschelkrebse, präsentiert in Klebepräparaten  (Andreas E. Richter; 4.11.2017)  (Mikromania, 3/3)
Eine Reise in den unteren Jura der Region Altdorf  (Matthias Weißmüller; 4.11.2017)  (2 S., 2 Abb.)  (Frei zugänglich)
Effektvolles und preiswertes Präparations-System: Die Sismos!  (Redaktionell; 15.10.2017)  (Hinweise, 11/24)
(Frei zugänglich)

38 Jahre Richter-Reisen – das Ende einer Ära  (Gabo Richter; 20.7.2017)  (24 S., 7 Abb., 20 Taf.)  (Frei zugänglich)

Dies war die letzte Richter-Reise:  Grands Causses & ein wenig Midi
(Andreas E. Richter; mit Beiträgen von Gabo Richter & Christoph Schindler; 9.6.2017)  (Richter-Reisen, 111/301)

Zum Kulturgutschutzgesetz in puncto Fossilien  (Redaktionell; 10.5.2017)  (Hinweise, 2/1)  (Frei zugänglich)
Einige Hinweise für die einfühlsame Präsentation von Fisch-Fragmenten  (Hartmut Huhle; 12.2.2017)  (Praktisches, 11/19)
HAUFWERK.COM – ein neuer Lieferant für paläontologisches Equipment  (Redaktionell; 13.11.2016)  (Hinweise, 3/4)
 (Frei zugänglich)
Werner K. Weidert (1931 - 2016) - ein Nachruf  (Andreas E. Richter; 1.11.2016)  (17 S., 24 Abb.)  (Frei zugänglich)

Mein Gabo wird 60!
(Andreas E. Richter; 15.3.2016)  (Ein Beitrag nicht für Fossiliensammler, sondern für Freunde)  (Frei zugänglich)

Aktualisierung des "Bilderbuchs" mit 42 neuen Abbildungen  (Autoren-Kollektiv; 1.3.2016)  (Bilderbuch, 115/160)
Wir sind zurück und super wars!  (Andreas E. Richter; 24.9.2015)  (Hinweise, 5/48)  (Frei zugänglich)
Herzlichen Dank!  (Andreas E. Richter; 20.7.2015)  (Andy, 1/1)  (Frei zugänglich)
A.E.R. wird 70  (Diverse Verfasser; 18.7.2015)  (Andy, 82/154)  (Frei zugänglich)
Helmut "Frankenfossil" Lehmann -  27. Mai 1957–15. April 2015  (Andreas E. Richter; 18. 4 2015)  (22 S., 72 Abb.)
(Frei zugänglich)
Gattungs-Merkmale ausgesuchter Ammoniten. 1. Jura-Ammoniten: Oberjura (Teil 1).  (Andreas E. Richter; 9. 11. 2014).
("Ammoniten, 32/42).Wir waren wieder mal in den Causses!  (Andreas E. Richter; 15.10.2014)  (Hinweise, 31/88)
(Frei zugänglich)
Vorsicht! Betrügerische Fossil-Angebote via eMail!  (Andreas E. Richter; 1.8.2013)  (Hinweise, 3)  (Frei zugänglich)
Robert "Eifel-Yeti" Leunissen  - 12. Dezember 1963 - 16. Februar 2013  (Andreas E. Richter; 18.2.2013)  (10 S., 26 Abb.)  (Frei zugänglich)

 



Bilderbögen zu unseren kurzen Südfrankreich/Spanien-Exkursionen
im Oktober 2014 und im September 2015
(Vorbereitung der Causses-Midi-Reisen im Mai 2015 und 2017)

Wir hatten bei beiden Fahrten eine wunderbare Zeit mit unglaublich vielen Eindrücken. Wir waren in Camargue und Provence, auch mal in Spanien, natürlich in den Grands Causses und schließlich in der Vulkanlandschaft um Le Puy.

Bild anklicken!

 



Online-Magazin "Leitfossil.de"

Das Internet-Magazin
von Fossiliensammlern für Fossiliensammler!

Das "Leitfossil" ist ein Online-Magazin Richtung für Fossiliensammler, die umfassend interessiert sind. Die Beiträge erscheinen ohne festgelegten Rhythmus. Im Jahr 2010 waren es ca. 330 Beiträge (also im Durchschnitt fast jeden Tag
ein neuer Beitrag) mit etwa 1800 Druckseiten (Internet-Explorer-Format) und 3800 Abbildungen. Im Januar startet jeweils eine neue Ausgabe, weshalb man immer nur im Rhythmus des Kalenderjahres buchen kann.

Es gibt keine automatische Abo-Verlängerung - wer am Jahresende aussteigen will, muss vor Jahresende nur eine entsprechende Mail schicken. Ein Abonnement beginnend zu einem beliebigen Zeitpunkt im Jahr mit der Dauer eines Jahres ist nicht möglich - das Abo umfasst immer das jeweilige Kalenderjahr vom 1. Januar bis zum 31. Dezember. Das muss so sein, weil beim Freischalten eines Zugangs - sei dies im Januar, im Juli oder im Dezember - ja der gesamte bisherige Bestand des laufenden Jahres zugänglich ist. Eine Trennung ist technisch nicht möglich.

Wer spät im Jahr einsteigt, hat trotzdem den gesamten Jahres-Inhalt zur Verfügung - nichts ist verloren. Darüber hinaus kann jeder Abonnent die Jahrgangs-CD erwerben zum Abonnenten-Preis = 5 Euro anstatt 44 Euro.


Im "Leitfossil" sind aktuelle Informationen wirklich aktuell - wenn wir eine aktuelle Fundortnachricht bekommen, ist sie Ihnen im Idealfall bereits Stunden später verfügbar.

Woche für Woche finden Sie hier neue Beiträge zu den verschiedensten Themen unseres Hobbies. Unser "Leitfossil" ist (manchmal) fast schon eine Tageszeitung.

Ein weiterer großer Vorteil neben der Aktualität liegt gegenüber den Druckmedien in der Bebilderung -
wir illustrieren unsere Artikel mit bis zu 100 Abbildungen (und auch mehr) meist hervorragender Qualität.

Im "Leitfossil" schreiben Fossiliensammler und Wissenschaftler über alle für uns Sammler interessante Themen:
Aktuell, vielseitig, informativ und lehrreich und gut verständlich.

Sie finden bei uns Informationen über alles,
was mit unserem Hobby zusammenhängt:

Wir führen Sie zu brandaktuellen, "normalen" und klassischen Fundstellen,
helfen Ihnen bei der Präparation und Bestimmung Ihrer Funde,
führen Sie zu den kleinen und ganz kleinen Fundstücken ("Mikromania"),
vermitteln Ihnen Informationen über alte und neue Literatur,
zeigen Ihnen Museen und Ausstellungen,
begleiten Sie zu geologischen Sehenswürdigkeiten,
stellen Ihnen Sammleroriginale und originelle Sammlungen vor,
berichten über besondere Funde und sonstiges Beachtenswertes,
erzählen über Fossilienbörsen,
liefern praktische Tipps z.B. zur Fossilienfotografie usw.,
schreiben aber auch über "nur" Lehrreiches,
und schließlich über
Randerscheinungen ("Aberrantes") - was man im Rahmen Geologie/Paläontologie noch so alles sammeln kann.

Schauen Sie sich einen kleinen Ausschnitt aus dem Inhalt der vergangenen Jahre an!

Schauen Sie sich einige Beispielseiten an - klicken Sie auf das Bild:

Wir hoffen darauf, Sie zu unseren Abonnenten zählen zu dürfen!

Das Jahresabonnement kostet € 39.-

Anmeldung und Fragen:  a.e.r.fossilien@t-online.de

 




Fossilien des Monats April

 

Abbildung 1 (oben):  Encope micropora borealis CLARK, 1946. Pliozän/Unterpleistozän; Mexiko (vermutlich Baja California). Gehäuse abgeschliffen; Ansichten der Oral- und Aboral-Seite. Man erkennt die Linien der von mir unten zitierten „Damaszierung“, einer Wiedergabe der pfeiler- und wandartigen Stützstrukturen im Gehäuse-Inneren. Abmessungen 8,7 x 8,5 x 1,3 Zentimeter.

Monatsfossilien April:
Scutellide Seeigel aus dem Neogen Mexikos

Plio-/Pleistozän; Baja California oder Sonora/Mexiko.

 

Das Monatsfossil des Monats April ist ein Seeigel, ein an sich relativ häufiger Seeigel, der vor allem von Fundstellen in Sonora oder auch von Baja California/Mexiko im Fossilienhandel angeboten wird. Es muss dort Lagerstätten mit reichen Fossilvorkommen geben. Aber keiner weiß etwas Genaues (ich auch nicht). Es gibt sowohl freie Exemplare aus Lockersedimenten wie auch solche aus karbonatisch verfestigen Sanden, die präpariert werden müssen. Die meisten der im Handel angebotenen Stücke stammen aber aus Lockersanden. Eine Präzisierung der Fundstellen ist mir nicht möglich, sicher ist nur „Mexiko“.

Abbildungen 2 und 3 (oben):  Größere Ansichten des Seeigels; oral und aboral gesehen.

Der Seeigel wurde oberflächlich abgeschliffen, wodurch eine Zeichnung hervorgebracht wurde, die an die Damaszierung von Messer- und Schwert-Klingen erinnert. Das war auch der Grund, warum ich das Fossil kaufte, in einem kleinen Geschäft in Reims, während einer Richter-Exkursion ins „Pariser Becken“ im Jahr 1983. Etikettiert war er mit „Dollar des Sables – Californie – USA – Oursin“. Also – ein Sanddollar aus Kalifornien in den USA, ein Seeigel. Was insofern nicht stimmt, als mit „Californie“ ganz sicher Baja California in Mexiko gemeint war; soweit mir bekannt, kommen solche Seeigel in den USA nicht vor.

Abbildung 4 (oben):  Die Encope zusammen mit dem beim Kauf erhaltenen Etikett.

Abbildung 5 (oben):  Vergrößerung des Randbereichs mit der hier besonders gut sichtbaren „Damaszierung“.

Die Bezeichnungen für diesen Seeigel sind abweichend. Oft wird er mit dem Namen „Melitella californica“ belegt (was schon von der Schreibweise her verkehrt ist: Mellitella wird mit zwei mal Doppel-L geschrieben). Dies stimmt aber taxonomisch nicht, denn die Art gehört in die Gattung Encope, also: Encope californica VERRILL, 1870 (oder je nach Autor als Unterart geführt: Encope micropora californica).

Hierher gehört der gezeigte Seeigel jedoch nicht. Es ist aber jedenfalls eine Art der Gattung Encope. Nach seinen physikalischen Eigenschaften ist das Gehäuse eindeutig fossil; die Coronen sind vergleichsweise zu gleichgroßen rezenten Scutelliden sehr schwer, „versteinert“. Die Herkunft wird variabel angegeben; genannt werden als Fundorte u.a. Puerto Peñasco (Nord-Sonara, am Golf von Kalifornien), El Golfo (Nord-Sonora, am Golf von Kalifornien), Mulegé (Baja California sur, am Golf von Kalifornien) und Magdalena Bay (Baja California sur, Pazifikküste). Die Fundschichten gehören zum Pliozän, möglicherweise auch zum Unterpleistozän.

Für meinen Seeigel kommen folgende Arten bzw. Unterarten in Frage:

Encope micropora AGASSIZ, 1841. Taxon im Art-Rang. Auftreten vom Pliozän bis heute; Vorkommen an der Ostküste Amerikas von Kalifornien bis Ecuador und bei den Galapagos. Die Beschreibung Agassiz' lautet: „Disco orbiculari; lunulis ambulacralibus clausis; lunula postica minima; petalis latissimis, ovatis, subclausis.“ Die Gehäuse dieser Art scheinen artkonstant (in deutlich erkennbarer Form) die größte Gehäusebreite im hinteren Viertel- bis Drittel-Bereich der Corona zu haben. Rezent nicht im Gulf of California.

Abbildung 6 (oben):  Abbildung der Art Encope micropora AGASSIZ, 1841; Figuren 4 bis 8 auf Tafel 10 a in Agassiz 1841.

Encope micropora californica VERRILL, 1870. Unterart. Errichtet als Encope californica VERRILL, 1870; aktuell zurückgestuft auf Unterart-Rang. Häufig zur Gattung Mellitella gestellt. In der Gehäuseform nur wenig von Encope micropora unterschieden.

Encope micropora borealis CLARK, 1946. Unterart. Die Form tritt rezent nur im Golf von Kalifornien auf, im Plio-Pleistozän sowohl hier wie auch im Ost-Pazifik. Gehäuseumriss rundlich mit geradem Hinterrand.

Abbildung 7 (oben):  Der Holotypus von Clarks Unterart Encope micropora borealis; aus Clark 1947, Tafel 4: „Encope micropora borealis. New Variety. Type specimen from Albatross station 3028, northern part oft the Gulf of California, 9 ½ fathoms (U.S.N.M. No. E.6794). Natural Size.“ Rezent. Abmessungen 11 x 12 x 1,25 Zentimeter.

Den morphologischen Merkmalen nach würde ich mein Exemplar in die Unterart Encope micropora borealis CLARK, 1946, stellen.

Abbildung 8 (oben):  Ein nicht geschliffenes Exemplar der Art Encope micropora borealis CLARK, 1946. Abmessungen 8,3 x 8,1 x 1,2 Zentimeter

Coppard und Lessios schreiben (2017): „Encope borealis has been recorded from Pleistocene deposits between Puerto Peñasco and Punta Borrascosa, Mexico.“ Die Form tritt aber auch schon im Pliozän auf, weshalb ich über die stratigraphische Herkunft meiner Stücke nichts sagen kann genau wo wenig wie zur geographischen Herkunft. Trotz intensiver Suche im Internet war da nicht Genaues zu finden.

Von Mellitella unterscheidet sich Encope u.a. durch die Lage der Anal-Lunula, die bei Mellitella immer hinter den Enden der hinteren Petalodien liegt.


Als Ergänzung zum abgeschliffenen „damaszierten“ Gehäuse zeige ich eine Anzahl Coronen mit verheilten Biss-Verletzungen, die belegen, dass auch Seeigel ähnlich wie die See- und Schlangensterne eine hohe Regenerations-Fähigkeit haben. Im amerikanischen Sprachgebrauch werden solche „Missbildungen“ meist als „Freaks“ bezeichnet. Die Fehlstellen gehen mit einiger Wahrscheinlichkeit auf Fisch-Attacken zurück.

Abbildungen 9 (oben):  Ein relativ unauffälliger Freak ist dieses Gehäuse einer Encope micropora borealis. Die Anal-Lunula wurde zwar als Vertiefung angelegt, blieb aber geschlossen, vermutlich durch einen genetischen Defekt. Abmessungen 10 x 9,5 x 1,4 Zentimeter. Oral- und Aboral-Ansicht.

Abbildungen 10 und 11 (oben):  Relativ großflächig vorderseitig angebissene Corona. Aboral-Seite und Vergrößerung des angefressenen Bereichs. Abmessungen 9,5 x 8,5 x 1,2 Zentimeter.

Abbildung 12 (oben):  Kleinflächige gut ausgeheilte Bissstelle im Bereich der Lunula vorne rechts. Oberseite und Vergrößerung des angefressenen Bereichs; man erkennt knapp unterhalb des oberen Bildrandes an der Gehäusekante Schabe-/Nagespuren durch einen kleinen Fisch. Abmessungen 8,5 x 8,5 x 1,1 Zentimeter.

Abbildungen 13 (oben):  Gut ausgeheilter angefressener Bereich im vorderen Gehäusebereich. Oral- und Aboral-Ansicht und Vergrößerung des angebissenen Bereichs. Abmessungen. 8,5 x 8,5 x 1,1 Zentimeter.

Abbildung 14 (oben):  Ein Gehäuse von etwas abweichender Form, möglicherweise nicht zu Encope micropora borealis gehörig; vorderseitig angefressen. Aboral-Ansicht. Abmessungen 9,2 x 8,9 x 1,3 Zentimeter.

Literatur-Hinweise

AGASSIZ, L. 1841. Monographies d'Échinodermes vivans et fossiles. Échinites. Famille des Clypéasteroides. 2 (Seconde Monographie). Des Scutelles. Neuchâtel, Switzerland, i-iv, 1-151, pls 1-27.
CLARK, A. H. (1947). Echinoderms from the Pearl Islands, Bay of Panama, with a revision of the Pacific Species of the Genus Encope. Smithsonian Miscellaneous Collections. 106: 1-11.
COPPARD, S. E. & H. A. LESSIOS (2017): Phylogeography of the sand dollar genus Encope : implications regarding the Central American Isthmus and rates of molecular evolution. - Scientific Reports, volume 7 , Article number 11520.
Im Internet: [https://www.]nature.com/articles/s41598-017-11875-w [eckige Klammern vor /nach Einsetzen des Links entfernen]
KROH, A. & MOOI, R. (2018): World Echinoidea Database. Encope micropora L. Agassiz, 1841.
KROH, A. & MOOI, R. (2018): World Echinoidea Database. Encope micropora borealis A.H. Clark, 1946.
KROH, A. & MOOI, R. (2018): World Echinoidea Database. Encope micropora californica Verrill, 1870.
KROH, A. & MOOI, R. (2018): World Echinoidea Database. Encope californica Verrill, 1870.
VERRILL , A. E. (1870): Descriptions of echinoderms and corals from the Gulf of California. - American Journal of Science, 49; S. 93-100.

Text, Sammlung und Fotos Andreas E. Richter, Augsburg.


Zum Reisebericht: Bild anklicken.



Buchangebot von Richter-Fossilien aktualisiert - bitte klicken Sie das Bild an!

 



Zu besonderen Anlässen und der Ehrung Verstorbener publizieren wir

Bild-Biographien

über Freunde, Korrespondenten und uns.

 

   

Um die Ontogenese dieses Paläontologen bis +40 kennenzulernen, klicken Sie auf das Bild!

Bild anklicken, um ein wenig vom Waltherle zu erfahren!

Das Ende einer Ära: 38 Jahre Richter-Reisen.

 


Wenn Sie irgendwelche Infomationen für uns oder Fragen an uns haben,
so kontaktieren Sie uns:

a.e.r.fossilien@t-online.de

Sie erreichen uns über eMail (siehe oben)
oder telefonisch D-(0)821-662988 oder auch mit Telefax:  D-(0)821-66101291.
Oder per Post:  Richter-Team, Ifenstraße 8 1/2, D-86163 Augsburg.


Seitenanfang
Impressum